ullihome.de

Ullihome.de

 

Aufbau

Löten von SMD Bauteilen

Folgende Vorgehensweise hat sich für die Handbestückung von SMD-Bauteilen bewährt (siehe auch Bild): Der jeweils rechte (für Rechtshänder) Lötpad auf der Platine des SMD-Bauteils wird mit wenig Lötzinn ganz verzinnt. Dann wird das SMD Bauteil mit der Pinzette auf die verzinnte Lötstelle gedrückt und Bauteil und Lötzinn zusammen erhitzt. Das SMD Bauteil kann in das nun weiche Lötzinn hineingedrückt werden, bis es auf der Platine aufliegt. Stellt sich an dieser Lötstelle der gewünschte Glanz nicht ein, so wird zunächst die zweite Seite unter Zuführung von Lötzinn verlötet und dann nochmals die erste Seite unter Zuführung von etwas Lötzinn nachgelötet. Das hört sich nun wieder gefährlicher an, als es ist. Überflüssiges Lötzinn sollte mit der Entlötlitze entfernt werden.
Smdbestuecken


Reihenfolge

Bestücken Sie zuerst den Controller (IC2). Danach bestücken Sie die Widerstände und Kondensatoren auf der Unterseite. Danach die Restlichen Bauteile der Unterseite.
Bestücken Sie nun die Bauteile der Oberseite nach Höhe gestaffelt (zuerst Wiederstände, dann LED´s, dann Kondensator, dann Quarz und Jumper, dann USB Buchse und Stiftleiste).

Bauteilliste



Bauteile

BauteilWertBauform
C122uF6032
C25,C2622pF0805
D1LSG T671 oder 2x1206 LED
D5LB T676
D93V9MINIMELF
IC2ATMEGA8-16AITQFP32
K1,K4Jumper1X02
K2USB-STECKVERBINDUNG_BUSB-B SMD
K7WANNENSTIFTLEISTE 10-POLIG2X05
Q112 MhzHC-49/U
R1,R1410K0805
R61K0805
R7,R2,R254700805
R32K20805
R4,R5390805
R11,R91000805
R8,R10,R12470805
R1322K0805
T1BC817SOT23/3


Bestellliste



Hier ist dank Maxi ein Reichelt Warenkorb für diese Teile

Bauteil(e)Bestellnummer ReicheltPreis ReicheltBestellnummer RSPreis RS
C1SMD TAN.22/6,30.47 Eur
C25,C26NPO-G0805 22P0.051 Eur
D1LSG T6760.33 Eur
D5LB T6760.56
D9SMD ZF 3,60.06 Eur
IC2ATMEGA 8-16 TQ1.70 Eur
K1,K4SL 1X36G 2,54+JUMPER 2,54 SW0.17 Eur+0.041 Eur
K2USB BW SMD0.42 Eur
K7WSL 10W0.072 Eur
Q112,0000-HC49U-S0.24 Eur
R1,R14SMD-0805 10,0K0.10 Eur
R6SMD-0805 1,00K0.10 Eur
R2,R7,R25SMD-0805 4700.10 Eur
R3SMD-0805 2,20K0.10 Eur
R4,R5SMD-0805 39,00.10 Eur
R11,R9SMD-0805 1000.10 Eur
R8,R10,R12SMD-0805 470.10 Eur
R13SMD-0805 22,0K0.10 Eur
T1BC 817-16 SMD0.040 Eur
Gesamt-6.30 Eur


Programmierung

Zuerst müssen Sie den Bootloader auf den Controller flashen. Das entsprechenden Hex File finden Sie hier

Um das USB AVR-Lab zu flashen, müssen K1 (Reset) und K4 (Target-Supply) gesteckt bzw. angeschaltet sein.
Flashen können Sie mit einem ISP Programmer, der bei einem Freund vorhanden ist oder mit einem Computer mit Paralellport, indem Sie ein paar Kabel zum Lab verbinden:
Btbangingisp

Programmieren mit AVRDude



Zuerst müssen Sie die givio.dll installieren, damit avrdude Zugriff auf ihren Parallelport hat (nur Windows).

Geben Sie dazu ein:
C:\WinAVR-20070525\bin>install_giveio.bat
Ausgaben sollten danach ca. so aussehen:
Copying the driver to the windows directory 
target file: C:\WINDOWS\giveio.sys
1 Datei(en) kopiert.
Remove a running service if needed...
Installing Windows NT/2k/XP driver: giveio
installing giveio from C:\WINDOWS\giveio.sys... ok.
starting giveio... ok.
set start type of giveio to auto... ok.
Success
Danach flashen Sie den Controller (Achtung! Die entsprechende Bootloader_xx.hex Datei muss dazu im selben Verzeichnis liegen):
C:\WinAVR-20070525\bin>avrdude -p atmega8 -P lpt1 -c stk200 -F -U flash:w:BOOTLOADER_M8.hex
Ausgaben:
avrdude: AVR device initialized and ready to accept instructions

Reading | ################################################## | 100% 0.00s

avrdude: Device signature = 0x1e9307
avrdude: NOTE: FLASH memory has been specified, an erase cycle will be performed
To disable this feature, specify the -D option.
avrdude: erasing chip
avrdude: reading input file "BOOTLOADER_M8.hex"
avrdude: input file BOOTLOADER_M8.hex auto detected as Intel Hex
avrdude: writing flash (8104 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 3.08s

avrdude: 8104 bytes of flash written
avrdude: verifying flash memory against BOOTLOADER_M8.hex:
avrdude: load data flash data from input file BOOTLOADER_M8.hex:
avrdude: input file BOOTLOADER_M8.hex auto detected as Intel Hex
avrdude: input file BOOTLOADER_M8.hex contains 8104 bytes
avrdude: reading on-chip flash data:

Reading | ################################################## | 100% 2.48s

avrdude: verifying ...
avrdude: 8104 bytes of flash verified

avrdude: safemode: Fuses OK
Nun müssen noch die Fuses programmiert werden:
Achtung! Dies sind die Fuses für den Atmega8 beim Atmega88! Entsprechende Fuses benutzen (siehe unten)
avrdude -p atmega8 -P lpt1 -c stk200 -U hfuse:w:0xC8:m
avrdude -p atmega8 -P lpt1 -c stk200 -U lfuse:w:0xFF:m
Mit dem zweiten Fuse-Befehl wird der Taktgeber umgestellt. Wenn Sie den Controller nicht in der Schaltung programmieren, muss unbedingt diese Reihenfolge eingehalten werden.

Programmieren mit PonyProg



Hierzu wird das Programm "PonyProg" sowie ein Programmieradapter (z.B. STK 200 mit 74HC244) benötigt.Verbinden Sie den Programmieradapter, mit dem Computers.

Verbinden Sie ebenfalls den PC und die Zielhardware mit einem USB-Kabel.

Dies ist nötig, da eine zusätzliche Spannungsversorung benötigt wird.Nachdem die Hardware mit dem Computer verbunden ist, starten sie PonyProg undkonfigurieren den verwendeten Programmieradapter:
PonyProgSetup
Menü: Setup --> Interface Setup

Nun teilen Sie dem Programm noch den zu programmierenden
Controller-Typ mit:

PonyProgController


und öffnen das Hexfile "Bootloader_M8.hex":

PonyProgSelectFile


Flashen Sie die Datei in den Controller (hierzu muss der Jumper JP1 gesteckt sein):

PonyProgWrite


Erscheint die Meldung "Sucsessful", war der Flash-Vorgang erfolgreich.
Nun müssen noch die entsprechenden Fuse-Bits gesetzt werden:

PonyProgFuses


Fuses Atmega8(L)



Die Fuses müssen auf 0xFF(LOW), 0xC8(HIGH) eingestellt werden.

siehe


Gern gemachte Fehler


 
Flattr this