ullihome.de

Ullihome.de

 
Mit dem STK500v2-Protokoll-Programmer können Sie direkt aus dem AVR-Studio heraus programmieren. Er nutzt die originale Atmel-Integration im AVR-Studio, keine Zusatzprogramme wie AVRProg oder ähnliches.

Status: fertig

Funktionen



Download



Die Firmware ist im AVR USB-Lab Tool enthalten.


Pinbelegung



avrlab_connector_isp.jpg

MOSI = Pin 1 der 10-poligen Schnittstelle
VCC = Pin 2 der 10-poligen Schnittstelle
TxD = Pin 4 der 10-poligen Schnittstelle
RESET = Pin 5 der 10-poligen Schnittstelle
RxD = Pin 6 der 10-poligen Schnittstelle
SCK = Pin 7 der 10-poligen Schnittstelle
GND = Pin 8 oder 10 der 10-poligen Schnittstelle
MISO = Pin 9 der 10-poligen Schnittstelle


Benutzung



AVR Studio



Der ISP meldet sich als virtueller Comport unter Windows XP an.
Wählen Sie aus dem Menü Tools im AVR-Studio -> Program AVR -> Connect.
Avrstudio1


Oder den Button Avrstudio2.


Nachfolgend wählen Sie "STK500 or AVRISP" und Auto oder den Com Port, den der USB AVR-ISP angelegt hat, aus.
Avrstudio3


Nachdem Sie auf OK geklickt haben, erscheint möglicherweise diese Nachricht:
Avrstudio4


Sie besagt, dass die Firmwareversion auf dem Programmer nicht mit der vom AVR Studio mitgelieferten übereinstimmt. Damit diese Meldung nicht jedesmal beim Verbinden "nervt", kann man mit dem AVR-ISP Tool die Firmwareversion ändern, die dem AVR-Studio mitgeteilt wird (Siehe Terminal-Modus).Um diese Meldung zu umgehen, klicken sie auf Abbrechen.

Nun sollte sich dieses Fenster öffnen:
Avrstudio5

Hier haben Sie nun alle Einstellungen und Möglichkeiten, die Sie mit einem AVRISP oder STK500 auch haben. Genaueres entnehmen Sie bitte der AVR-Studio-Hilfe.

Sollten Sie Probleme beim Flashen einzelner Controller haben, schicken Sie mir bitte ein Log. Eine Anleitung zum Erstellen eines solchen finden Sie hier

Problembehebung



Wenn der Programmer nicht gefunden wird, ist möglicherweise die Nummer des COM-Ports zu hoch. Das AVR-Studio durchsucht nur bis COM9.

Gehen Sie zum Beheben des Problems in den Gerätemanager, klicken Sie doppelt auf den virtuellen COM-Port.
Dann auf Anschlußeinstellungen
->Erweitert
Nun wählen Sie unter COM-Anschlussnummer einen freien Anschluss niedriger als COM 9 aus.
Nun sollte das AVR Studio den Programmer finden.

Bascom



Wählen Sie in Bascom unter Options->Programmer im Feld Programmer STK500.Wählen Sie unter COM-Port die Nummer der seriellen Schnittstelle, die der Programmer jetzt hat.Suchen Sie unter STK500 EXE die stk500.exe des AVR Studios (Sie findet sich normalerweise in
C:\Programme\Atmel\AVR Tools\STK500\stk500.exe 

Bascom_stk500_prog

Anzeigeelemente





Installation



Nachdem der Programmer angesteckt wurde, fragt Windows nach einem Treiber. Diesen bringt es selbst mit, allerdings muss mittgeteilt werden, welcher Treiber zu diesem Gerät gehört. Das macht man mit einer INF Datei, die hier heruntergeladen werden kann.


Avrispfound

Wählen Sie "Software von einer Liste oder bestimmten Quelle installieren".

Wählen Sie im nächsten Dialog das Verzeichnis, in dem Sie die .inf gespeichert haben.

Wenn Sie nun den Anweisungen folgen, sollte nach Abschluss des Assistenten im Gerätemanager ein zusätzlicher COM-Port zu finden sein.


Avrispdevicemanager

Nun ist der Programmer bereit.

ISP Frequenzen



Da der USBAVRISP mit einem 12 Mhz Quarz arbeitet, werden die STK500-Frequenzen folgendermaßen umgesetzt:

STK500 FrequenzUSB AVR-ISP Frequenz
1,8432 Mhz1,5 Mhz
460,8 khz375 khz
115,2 khz93,75 khz
57,6 khz und kleiner1 khz


Debugmodus



Die STK500 Firmware unterstützt das empfangen von Debugausgaben über die UART , wärend nicht programmiert wird ist die virtuelle UART Schnittstelle dann Debug Schnittstelle auf die man sich am PC z.b. mit einem Terminalprogramm verbinden kann und sich von AVR über die UART Nachrifchten schicken kann. aif dem ISP Stecker sind die nötigen Pins herausgeführt.
Beachten Sie heirbei aber bitte, das dies nur mit niedrigen Baudraten möglich ist und es durch die USB Kommunikation
die Rechenzeit vom USB AVR Lab erfordert auch dazu kommen kann das einzelne bytes verlohrengehen.

Betriebsysteme



Windows XP

Windows XP 64

Windows Server 2008

Windows Vista 32bit

Windows 7 32bit
 
Flattr this